F.R.A.N.Z.-Projekt - Gemeinsam für mehr Vielfalt in der Agrarlandschaft
F.R.A.N.Z.-Newsletter 1/2019
Herausgeber: Umweltstiftung Michael Otto und Deutscher Bauernverband
Liebe Leserin, lieber Leser,

nach zweieinhalb Jahren Projektlaufzeit kann eine positive Zwischenbilanz zur Verbesserung der Artenvielfalt auf den zehn landwirtschaftlichen Demonstrationsbetrieben gezogen werden. 14 Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität wurden auf 6,8 Prozent der Betriebsfläche umgesetzt. Somit wurde das Ziel von 5-10 Prozent für die Projektjahre 2018 und 2019 erreicht. Die Monitoring-Ergebnisse für die Jahre 2017 und 2018 zeigen, dass Extensivgetreideflächen, Feldlerchenfenster in großen Wintergetreideschlägen und Feldvogelstreifen im Mais zu höheren Feldvogeldichten geführt haben. Auch der Anteil von Wildpflanzen im Extensivgetreide und in Blühstreifen ist deutlich höher als auf Vergleichsackerrändern oder im normalen Getreidebestand. Diese positiven Erkenntnisse signalisieren, wie wichtig der Dialog auf Augenhöhe zwischen den Akteuren für den Artenschutz auf den Feldern ist. Für die gemeinsame Arbeit von Naturschutz und Landwirtschaft wurde F.R.A.N.Z. als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Unser Dank geht an die beteiligten Forscher, Landwirte, und Betriebsberater für ihren unermüdlichen Einsatz Naturschutz und produktive Landbewirtschaftung miteinander zu vereinen.

In den letzten Monaten gab es nicht nur zahlreiche Veranstaltungen zu F.R.A.N.Z., sondern auch diverse Beiträge in einschlägigen Medien, wie z. B. im ARD-Nachrichtenmagazin für Kinder „neuneinhalb". Ab Minute 5:43 erklärt Hendrik Specht, Betriebsberater auf dem Demonstrationsbetrieb in Ostwestfalen-Lippe, was Landwirte tun können, um den Singvögeln in Deutschland zu helfen. In einem Radiobeitrag, der auf hr-info ausgestrahlt wurde, berichtet Landwirt und Artenschützer Jochen Hartmann aus Lüneburg über viele kleine Naturschutzmaßnahmen die für mehr Leben auf den Feldern sorgen. 

Wir geben Ihnen diesmal einen exklusiven Einblick in die Gedankenwelten eines Landwirts und eines Wissenschaftlers. Sie sprechen über Ziele, Zusammenarbeit, politische Rahmenbedingungen und darüber wie Landwirtschaft und Artenschutz zusammengehen. Zudem stellen wir Ihnen einige ausgewählte Veranstaltungen in diesem Newsletter vor.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zu unserem Newsletter haben, freuen wir uns über Ihre Rückmeldung!
 
Viel Spaß beim Lesen wünscht
Ihre F.R.A.N.Z. - Projektleitung
News

UMO
 
Videoankündigung: F.R.A.N.Z.-Landwirte erklären F.R.A.N.Z.-Maßnahmen

F.R.A.N.Z.-Lehrvideo zum Altgrasstreifen demnächst auf YouTube

Weiterlesen
DBV  
Fotoaktion auf dem Deutschen Bauerntag

Landwirte engagieren sich für Artenvielfalt

Weiterlesen
Amstutz/LBV  
F.R.A.N.Z. im Gespräch in Hohenlohe (Baden-Württemberg)

Der gemeinsame Weg für mehr Artenvielfalt in der Agrarlandschaft

Weiterlesen

DBV
 
UN-Dekade Biologische Vielfalt

F.R.A.N.Z. erhält Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Weiterlesen
Sven Stöbener/UMO  
6. Zukunfts Dialog Agrar & Ernährung

Zukunftsfähige Landwirtschaft: Mehr Raum für Natur

Weiterlesen

Die Website www.franz-projekt.de ist ein Kommunikationsangebot von:

Umweltstiftung Michael Otto
Glockengießerwall 26
20095 Hamburg
franz@umweltstiftungmichaelotto.org
Tel.: 040 6461-7727
Fax: 040 6464-7727
Deutscher Bauernverband e.V.
Haus der Land- und Ernährungswirtschaft
Claire-Waldoff-Straße 7
10117 Berlin
a.bobrowski@bauernverband.net
Tel.: 030 31904-278
Fax: 030 31904-205


Förderung
Das Projekt wird ressortübergreifend unterstützt. Die Förderung erfolgt mit Mitteln der Landwirtschaftlichen Rentenbank, mit besonderer Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung sowie durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.


Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.